1. Hurra, hurra, die Schule bloggt

    Ich finde es ja ernsthaft cool, dass aus meiner Penne heraus gebloggt wird. Das macht die ganze Berufsschulkiste gleich viel sympathischer. Unter dem Namen “dreiköpfe surfen im web” werden hier Links gesammelt, wird auf Wettbewerbe hingewiesen und werden im weitesten Sinne medienrelevante Themen erklärt bzw. gute Erklärungen aufgezeigt.

    Für mich äußerst angenehm ist dabei, dass dreiköpfe nicht das gesammte inhaltliche Spektrum des hiesigen Lehrkörpers abdeckt. So geht es zum Glück nicht um hauswirtschaftliche- oder touristische Themen, nicht um gastronomische oder kurierdienstleistende Sachverhalte. Es geht um Medien und das vielschichtig, kanckig und auch noch regelmäßig. Inhaltlich also echt nicht schlecht, eine Empfehlung aus dem heimischen Feedreader.

    Leider findet das ganze strikt außerhalb der eigentlichen Schulwebseite statt, so dass ich vergangenes Jahr auf irgendeine Weise leider nur zufällig auf das Paukerblog gestoßen bin. Wieso ist das so? Ein HTML Dokument mit einem Link auf das Schulblog ist nach aktuellsten Berechnungen nur 71 Byte klein; daran kann es also nicht liegen. Die Schulwebseite an sich ist viel weniger aktuell, könnte also ein bisschen frischen Wind auch ganz gut vertragen, vom Design gar nicht zu reden.

    Das Design der Schulwebseite und das des Blogs stehen sich aber an “freshness” in nichts nach. Die Schulwebseite entspricht dem Stand einer Seite aus den mittleren 90er Jahren und macht nicht den Eindruck als würden hier jährlich 40 Mediengestalter und branchenähnliche junge Leute ausgebildet. Der übermäßige Gebrauch von Javascript, sowie die stete Verwendung von Layouttabellen, lassen einem versuchten Standardista wie mir, den Kaffee in der Kanne gefrieren. Das hingegen Blog kommt schon mit einem “modernen” wordpress und tabellenlosem Layout daher, macht aber optisch leider genauso wenig Furore.

    Ich schlage hiermit offiziell einen Relaunch vor. Allerdings einen, der eine anschließende Beta-Phase berechtigen würde, denn mir schwebt vor, sowohl Twitter als auch das eigenwillige Stundenplanskript miteinander zu verheiraten. Das passende -fast fertige- Design dafür liefere ich natürlich gleich mit, die Integration des Blogs in die offizielle Schulwebseite inklusive.

    Inhaltsseite Berufe - Designentwurf Schulwebseite Dreyhauptschule Halle

    Inhaltsseite "Berufe" - Designentwurf Schulwebseite Dreyhauptschule Halle

    Der Ansprechpartner der Schulwebseite kennt mein Angebot seit fast 11 Monaten, der Schulblogger kennt es jetzt auch und alle Welt darf jetzt meine Designs zerfetzen.

    Printlayout - Designentwurf

    Printlayout - Designentwurf

    Inhaltsseite - Designentwurf

    Inhaltsseite - Designentwurf

    Stundenplan - Designentwurf

    Stundenplan - Designentwurf

    Klassenübersicht - Designentwurf

    Klassenübersicht - Designentwurf

    Mal sehen was passiert. Morgen ist Berufsschule.

  2. Grundauskommen dank Grundeinkommen

    Nur noch bis heute Abend läuft die Onlinepetition für ein bedingungsloses Grundeinkommen, wie es in den vergangen Monaten schon des Öfteren im Gespräch war.

    Beim bedingungslosem Grundeinkommen geht es darum eine gesetzlich gesicherte regelmäßige finanzielle Leistung des Staates an die Bürger, zu schaffen, ohne dabei Bedürftigkeitsprüfungen durchführen zu müssen oder die Bürger auf einen Transfer ihrer Arbeitsleistung hin zu verpflichten.

    Aufgrund der knappen Zeit schaffe ich jetzt keine anständige Recherche mehr zum Thema. Nichts desto trotz gibt es eine gangze Menge weiterführender Informationen in der wikipedia und im Trailer zum aktuellen Kinofilm. Gut informiert ist jeder aufgefordert, sich an der Onlinepetition zu beteiligen.

    Los gehts – jetzt Unterzeichnen!

  3. Streik Dich wach

    Wir sind Mehrwert

    Heute morgen auf dem halleschen Marktplatz, der Warnstreik der hiesigen verdi Gewerkschafter. Sie fordern 8% mehr Lohn für Lehrer, Straßenmeister und wissenschaftliche Beschäftigte der Universitäten und wollen damit auch ihr Scheibchen vom Kuchen gegen eine neuerliche “Konjunkturdelle”.

    Straßen bleiben heut kaputt

    Warnstreik vor den fünf Türmen

    Ratshof und Demo

  4. die Bürgerstiftung hat’s drauf

    Seit es die medienstadt-Empfehlungen gibt wollte ich nun schon einen Link zur halleschen Bürgerstiftung ergänzen. Aus aktuellem Anlass tue ich dies jetzt und berichte hier noch kurz über den aktuellen Bezug.

    DIe Bürgerstiftung wurde gerade zum dritten Mal seit Ihrer Gründung 2004 mit dem Gütesiegel des Arbeitskreises Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen ausgezeichnet. Damit beweist sie demokratische und tranparente Arbeitsweisen sowie ihre organisatorische wie personelle Unabhängigkeit.

    Mein aktuelles Lieblingsprojekt aus dem Stiftungsportfolio ist auf jeden Fall “Bildung im Vorübergehen“, bei dem an normalen Straßennamensschildern noch Zusatzinfos über deren Namensgeber angebracht werden. Einfach immer wieder ein Hingucker auf meiner täglichen Fahhradsafari durch die Stadt.

  5. Low macht High

    Große Freude würde es mir bereiten, wollte mir jemand einen Gefallen tun und dieses neugierigmachende Printprodukt – zerlesen oder druckfrisch – in den Briefkasten werfen.

    neidisch gemacht von designerinaction.com