1. mockups leicht gemacht. Na endlich

    Vor kurzem bin ich durch @netzlogbuch auf ein nettes mockup-tool gestoßen.

    Mockups sind Funktionsskizzen für interaktive Anwendungen mit GUI (graphical Userinterface, grafische Benutzeroberfläche) aller Art. Dazu zählen Desktopanwendungen und Webseiten im Speziellen.

    Ich hatte mir schon öfter mal überlegt, dass es eigentlich cool wäre ein grafisches Softwarewerkzeug zu haben, das mit Skizzenschnippseln der Standard-HTML Elemente daherkommt und ich sie “nur so zusammenklicken” könnte. Ich erhoffe mir davon einen  Und das empfohlene balsamiq Tool macht nun genau das.

    Es bietet einen reichhaltigen Bastelkasten möglicher Content- und Interaktionselemente. Angefangen bei komfortabel konfigurierbaren Textfeldern unterschiedlichster Art über anpassbare Bilderplatzhalter bis hin zu praktischen Einzelelementen wie Tagclouds oder Videos. Sogut wie alle Felder sind mit persönlichen Inhalten befüllbar, individuelle Mockups sind also kein Problem und noch dazu cooler als Lorem-Ipsum-Wüsten.

    Einen guten Überblick über die Funktionalität kann man sich in der Beispielgalerie verschaffen. In absehbarer Zeit soll es auch eine Webanwendung des Ganzen geben, was es vielleicht nicht praktischer aber mindestens sympathisch macht.

    Vielleicht auch ganz nützlich für Leute, die eher einen Computer als Stift und Papier zur Verfügung haben.

  2. sei kritisch lieber Leser!

    Design ist nicht nur Geschmackssache, sondern auch zeitaufwendig und noch dazu etwas über das sich streiten lässt.

    medienstadt.info sollte laut unserem SMARTen Ziel eigentlich schon Mitte vergangen Jahres online gehen, aber die Diskussionen über Farben, darzustellende Inhalte, unsere -immernoch nur vage formulierte- Zielgruppe und tausend andere Themen haben uns glatt noch mal 8 Monate gekostet. Bis dato waren wir trotzdem ganz zufrieden.

    Jetzt läuft die Seite seit vier Tagen und die neuen Diskussionen über Designänderungen in unserem kleinen Team auch. Und nicht nur wir, auch Rene hat schon gute Hinweise gegeben, genauso wie Joerg, der sich zum usability-verachtenden Gelbton äußert. Da all’ diese guten Tipps in den Kommentaren eines Beitrags in der Kategorie Trash statt finden, ich aber nicht der Meinung bin, dass konstruktive Designkritik etwas für die Tonne ist, will ich einfach nochmal zu einer neuerlichen Diskussion genau hier einladen.

    Wir können mit medienstadt.info auf keinen Fall von einem fertigen Produkt sprechen, die todo-Liste, vor allem die für Stylinganpassungen, ist noch lang, aber vielleicht kann man einige der Vorschläge ja auch schon in die kommenden Umbauten mit einbeziehen. Schön wär’s jedenfalls ;)

    Auf dem Plan stehen z.B. noch einige Piktogramme für die Kisten in der Sidebar, rechts von diesem Artikel oder die Veränderung des Themenbildes für die Kategorie Urbanes. Das Flutlicht aus dem Stadion erscheint uns irgendwie doch nicht mehr aussagekräftig genug. Eine gute Alternative ist allerdings noch nicht in Sicht.

    Der “call for Vorschläge” zu allen Design- und Gestaltfragen ist eröffnet.