1. Hurra, hurra, die Schule bloggt

    Ich finde es ja ernsthaft cool, dass aus meiner Penne heraus gebloggt wird. Das macht die ganze Berufsschulkiste gleich viel sympathischer. Unter dem Namen “dreiköpfe surfen im web” werden hier Links gesammelt, wird auf Wettbewerbe hingewiesen und werden im weitesten Sinne medienrelevante Themen erklärt bzw. gute Erklärungen aufgezeigt.

    Für mich äußerst angenehm ist dabei, dass dreiköpfe nicht das gesammte inhaltliche Spektrum des hiesigen Lehrkörpers abdeckt. So geht es zum Glück nicht um hauswirtschaftliche- oder touristische Themen, nicht um gastronomische oder kurierdienstleistende Sachverhalte. Es geht um Medien und das vielschichtig, kanckig und auch noch regelmäßig. Inhaltlich also echt nicht schlecht, eine Empfehlung aus dem heimischen Feedreader.

    Leider findet das ganze strikt außerhalb der eigentlichen Schulwebseite statt, so dass ich vergangenes Jahr auf irgendeine Weise leider nur zufällig auf das Paukerblog gestoßen bin. Wieso ist das so? Ein HTML Dokument mit einem Link auf das Schulblog ist nach aktuellsten Berechnungen nur 71 Byte klein; daran kann es also nicht liegen. Die Schulwebseite an sich ist viel weniger aktuell, könnte also ein bisschen frischen Wind auch ganz gut vertragen, vom Design gar nicht zu reden.

    Das Design der Schulwebseite und das des Blogs stehen sich aber an “freshness” in nichts nach. Die Schulwebseite entspricht dem Stand einer Seite aus den mittleren 90er Jahren und macht nicht den Eindruck als würden hier jährlich 40 Mediengestalter und branchenähnliche junge Leute ausgebildet. Der übermäßige Gebrauch von Javascript, sowie die stete Verwendung von Layouttabellen, lassen einem versuchten Standardista wie mir, den Kaffee in der Kanne gefrieren. Das hingegen Blog kommt schon mit einem “modernen” wordpress und tabellenlosem Layout daher, macht aber optisch leider genauso wenig Furore.

    Ich schlage hiermit offiziell einen Relaunch vor. Allerdings einen, der eine anschließende Beta-Phase berechtigen würde, denn mir schwebt vor, sowohl Twitter als auch das eigenwillige Stundenplanskript miteinander zu verheiraten. Das passende -fast fertige- Design dafür liefere ich natürlich gleich mit, die Integration des Blogs in die offizielle Schulwebseite inklusive.

    Inhaltsseite Berufe - Designentwurf Schulwebseite Dreyhauptschule Halle

    Inhaltsseite "Berufe" - Designentwurf Schulwebseite Dreyhauptschule Halle

    Der Ansprechpartner der Schulwebseite kennt mein Angebot seit fast 11 Monaten, der Schulblogger kennt es jetzt auch und alle Welt darf jetzt meine Designs zerfetzen.

    Printlayout - Designentwurf

    Printlayout - Designentwurf

    Inhaltsseite - Designentwurf

    Inhaltsseite - Designentwurf

    Stundenplan - Designentwurf

    Stundenplan - Designentwurf

    Klassenübersicht - Designentwurf

    Klassenübersicht - Designentwurf

    Mal sehen was passiert. Morgen ist Berufsschule.

  2. sei kritisch lieber Leser!

    Design ist nicht nur Geschmackssache, sondern auch zeitaufwendig und noch dazu etwas über das sich streiten lässt.

    medienstadt.info sollte laut unserem SMARTen Ziel eigentlich schon Mitte vergangen Jahres online gehen, aber die Diskussionen über Farben, darzustellende Inhalte, unsere -immernoch nur vage formulierte- Zielgruppe und tausend andere Themen haben uns glatt noch mal 8 Monate gekostet. Bis dato waren wir trotzdem ganz zufrieden.

    Jetzt läuft die Seite seit vier Tagen und die neuen Diskussionen über Designänderungen in unserem kleinen Team auch. Und nicht nur wir, auch Rene hat schon gute Hinweise gegeben, genauso wie Joerg, der sich zum usability-verachtenden Gelbton äußert. Da all’ diese guten Tipps in den Kommentaren eines Beitrags in der Kategorie Trash statt finden, ich aber nicht der Meinung bin, dass konstruktive Designkritik etwas für die Tonne ist, will ich einfach nochmal zu einer neuerlichen Diskussion genau hier einladen.

    Wir können mit medienstadt.info auf keinen Fall von einem fertigen Produkt sprechen, die todo-Liste, vor allem die für Stylinganpassungen, ist noch lang, aber vielleicht kann man einige der Vorschläge ja auch schon in die kommenden Umbauten mit einbeziehen. Schön wär’s jedenfalls ;)

    Auf dem Plan stehen z.B. noch einige Piktogramme für die Kisten in der Sidebar, rechts von diesem Artikel oder die Veränderung des Themenbildes für die Kategorie Urbanes. Das Flutlicht aus dem Stadion erscheint uns irgendwie doch nicht mehr aussagekräftig genug. Eine gute Alternative ist allerdings noch nicht in Sicht.

    Der “call for Vorschläge” zu allen Design- und Gestaltfragen ist eröffnet.