1. Bolzplatz Rosa-Luxemburg-Platz

    Bolzplatz Rosa-Luxemburg-Platz

    Eigentlich wollte man hier 75 Parkplätze für das Landesmuseum für Vorgeschichte hinknallen.

    Am 23. Mai wurde die Ausstellung der Himmelsscheibe von Nebra neu eröffnet. Da nach Berechnungen der Stadtverwaltung rund ein Drittel aller Besucher mit dem Auto anreisen würden, wären die Parkplätze furchtbar nötig. Das gab mächtigen Terz von den Anwohnern, die den schon leicht rampunierten Bolzplatz in ihr Herz geschlossen haben und den Abriss für ausgeschlossen halten. Der Bau der Parkplätze wurde abgelehnt und der Bolzplatz ist noch da.

    Wie man das Parkplatzproblem gelöst hat? Auf Halle.de kann man z.B. Folgendes unter „Anreise“ lesen: „In unmittelbarer Nähe des Museums steht nur eine geringe Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung. Deshalb wird darum gebeten, vorzugsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweistafeln.“ So einfach ist das.

    Übrigens war Rosa Luxemburg eine eine bedeutende Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung und des proletarischen Internationalismus. Sie gründete die Gruppe Internationale und leitete zusammen mit Karl Liebknecht den Spartakusbund. Beide wurden in Folge des gescheiterten Spartakusaufstandes von Freikorps-Soldaten ermordet.