1. sei teil der bewegung

    Vor kurzem bekamen wir eine Mail von Jascha, der uns bat auf ein Kurzfilmprojekt hinzuweisen. Hier is’ es.

    SEI TEIL DER BEWEGUNG” will Menschen motivieren ihren Stromanbieter zu wechseln und damit ihren Teil zu einer wichtigen und dringend nötigen Problemlöse-Strategie beizutragen.

    Die Debatten um Atomkraft kennen wir alle. Das Problem bleibt: eine langfristige Lösung für den Verbleib von radioaktivem Abfall existiert nicht. Die logische Konsequenz ist der Wechsel zu Ökostromanbietern, die regenerative Energien fördern.

    Das Filmprojekt ist die Arbeit einiger Kreativer, die den Spot budgetfrei und aus eigenem Engagement produziert haben.

    Ich finde die Idee gut, zumal ich selber gerade vom klassichen kommunalen Versorger zu einem hoffentlich verantwortungsvolleren Unternehmen gewechselt habe.

    Eins verstehe ich dabei aber leider nicht. “Sei Teil der Bewegung” schreit mich der Claim förmlich an. Aber, welcher Bewegung denn? Die Kampagnenwebseite ist schick und schlicht. Kein socialmediawahnsinn weist mich auf die unüberschaubare Gruppe hin, der ich mich mit diesem Beitrag gerade anschließe. Kein Presseescho zeigt mir, dass ich nicht ganz alleine die Fahne von Jascha & Co. hoch halte.

    Aber naja, ich halt sie trotzdem.