1. 20 – wir sind Sachsen-Anhalt

    Das nenn’ ich mal ganz großes Kino, in diesem Jahr “feiert” Sachsen-Anhalt sein 20-jähriges bestehen und hat dafür – wie immer – eine Imagekampagne entwickelt. Natürlich gibt es – wie immer – einen grandiosen Namen, der von viel Kreativität zeugt..

    “20 – Wir sind Sachsen-Anhalt”

    Aus meiner Sicht lohnt es sich eigentlich nicht darüber zu berichten.. aber irgendwie muss ich mal ein paar Sachen los werden.

    Gibt man z.B. auf blauen Dunst ‘wir sind sachsen anhalt’ in die URL-Zeile ein kommt man natürlich auf eine komplett andere Kampagnenseite Sachsen-Anhalts, von der ich glaube noch nie gehört habe.. soweit so gut..

    Versucht man es mit ‘wir-sind-sachsen-anhalt.de’ kommt man natürlich bei ‘du-bist-sachsen-anhalt.de’ von Radio SAW an.. und übrigens ’20-wir-sind-sachsen-anhalt.de’ funktioniert erst gar nicht. Also zusammengefasst für mich schon mal großartiges Marketing..

    Wenigstens wird auf der LSA-Seite darüber informiert und man kann sich hier auch das Farb-Logo runterladen – ach,… ne doch nicht die Grafik ist nicht hinterlegt (Stand 17. März 2010)..

    Meiner Meinung nach ist das Logo auch nicht gerade attraktiv aber das ist ja nur mein Geschmack, dennoch finde ich es grandios, wie solche Logos beschrieben werden, hier mal der Nachricht vom Halleforum entnommen:

    “Das Logo symbolisiert auf charmante Weise unser Bundesland. Es weist nicht nur auf das Jubiläum hin, es zeigt Menschen, die aufeinander zugehen und miteinander im Gespräch sind”, so Regierungssprecherin Monika Zimmerman.

    Ich bin gespannt auf die damit verbundenen Events und Aktionen .. ich lass mich überraschen.

  2. Platz an der Sonne

    Kürzlich haben Tchibo und Esso mal wieder gezeigt, wie schnell Werbekampagnen schlecht gewählt sein können und sie bekamen auch gleich Kritik zu spüren und sagten die Kampagne ab. Leider fällt das nicht immer so schnell auf:

    Die ARD-Fernsehlotterie z.B. präsentiert sich auf der Internetadresse www.einplatzandersonne.de. Vielleicht ist ihnen dabei nicht aufgefallen, dass die Aussage “Ein Platz an der Sonne” bereits vor dem Ersten Weltkrieg fiel und den Standpunkt der deutschen Kolonialpolitik ausmachte.

    Auch Bertelsmann hätte ein wenig genauer zur Kampagne “Du bist Deutschland ” recherchieren sollen. Dem Kampagnen koordinierenden Unternehmen ist anscheinend nicht aufgefallen, dass die Nationalsozialisten die Parole „Denn Du bist Deutschland“ während einer Kundgebung 1935 auf dem Ludwigsplatz in Ludwigshafen nutzten, um ihrer Verehrung Hitlers Ausdruck zu verleihen.